Presse

Lesen Sie Presseerklärungen zu unseren Studien, Kooperationen, Events, Produkten und akademischen Projekten. Für weitere Informationen und Presseanfragen schreiben Sie an press@mindtake.com

  • #zuhausebleiben, online leben. Die Österreicher sind im Corona-Shutdown-Modus gestresst, aber emotional engagiert

    MindTake Research ist der Stimmung in der österreichischen Bevölkerung und dem alltäglichen Umgang mit der Corona-Krise auf den Grund gegangen. In der ersten Woche des Corona-Shutdowns versuchten die Österreicherinnen und Österreicher sich an die praktischen und emotionalen Realitäten eines räumlich-begrenzten Lebens anzupassen: Gestresst waren die Österreicher hauptsächlich durch die Sorge, dass Familienmitglieder und Freunde krank werden. Die Internetnutzung stieg in dieser Zeit dramatisch an: 55 Prozent gaben an, das Internet häufiger als gewöhnlich zu nutzen. Die täglichen Routinen der Österreicher verlagerten sich in den digitalen Bereich, aber die Prioritäten waren sehr konzentriert: Nachrichtenportale, Unterhaltungsportale, Homeoffice- und Kommunikations-Tools sind die klaren Gewinner des Corona-Shutdowns.

  • Nachrichtenportale, Homeoffice-Tools und Online- Supermärkte sind die Gewinner des Corona Shutdown

    Die Österreicher beeilten sich in der Anfangszeit des Corona-Shutdowns Informationen über die Verbreitung des Virus zu sammeln, ihr Homeoffice einzurichten und mit Freunden und Familie zu kommunizieren. Ein beträchtlicher Reichweitenanstieg war auch auf den Portalen der Lebensmittelhändler zu verzeichnen, und da vor allem bei jenen, die bereits über funktionierende Lieferservices verfügen. Alle Händler ohne komfortable Online-Shopping-Möglichkeit konnten hier nicht mitziehen und haben verloren. Und auch der Reise- und Tourismussektor zählt zu den aktuellen Reichweitenverlierern.

  • Keep Calm & Take Vitamin C - Die Österreicher begegneten dem Corona-Sturm mit Hausverstand und Pragmatismus  

    In der Woche vor den außergewöhnlichen Maßnahmen zur Eindämmung eines Corona Ausbruchs waren die Österreicher ruhig, pragmatisch und beruhigt durch ihr Vertrauen in die medizinischen Fachleute.

  • #WirbleibenzuHause, aber die Marktforschung steht nie still

    Die Entwicklungen aufgrund von Covid-19 sind schnell und unvorhersehbar und ihre Auswirkungen ungewiss. Um sichbestmöglich auf die neue Situation und Veränderungen zu adaptieren benötigen wir: Daten. MindTake ist seit seiner Gründung vor 20 Jahren ein Digital-First-Unternehmen - auch in diesem schwierigen Moment setzen wir unsere Mission fort, unsere Kunden immer mit den aktuellsten Daten, der Analyse über Trends und veränderte Gewohnheiten zu beliefern. 

  • Das Vertrauen der Österreicher in ihre Ärzte ist groß!

    Eine aktuelle Umfrage von MindTake Research beschäftigt sich mit dem Nutzungsverhalten und den Kaufgewohnheiten der Österreicher in Sachen Medikamente und Arztbesuche. Das Fazit: Männer tendieren eher zur Schulmedizin, während Frauen und unter 29-Jährige auch schon mal zur Alternativmedizin greifen. Das Vertrauen in unsere Ärzte ist groß und gleichzeitig hat die Mehrheit der Österreicher schon einmal online Medikamente bestellt.

  • Wie nutzerfreundlich sind Online-Konfiguratoren und Prospekte für Autos?

    Die Masterarbeit „Carstomization" einer Studentin des Studiengangs Digital Marketing & Kommunikation an der FH St. Pölten, die in Zusammenarbeit mit MindTake Research entstand, untersucht die Benutzerfreundlichkeit von Online-Konfiguratoren und Prospekten für Autos, sowie die grundsätzliche Einstellung der Österreicher, Autos online zu erwerben.

Pages

  • Page 1 / 32
  • »